Ausflugsziele

Naturpark Mühlviertel
Das wohl bekannteste Wahrzeichen unseres Naturparks ist der „Schwammerling“. Schon Napoleons Soldaten versuchten, diesen riesigen Granitwackelstein zu bewegen – doch bis heute hat es niemand geschafft. Wollen Sie die Herausforderung wagen? Bei einer Wanderung in diesem besonderen Landschaftsschutzgebiet haben Sie die Möglichkeit, diesen und viele andere Naturdenkmäler aus nächster Nähe zu betrachten. Viele gut ausgeschilderte Wanderwege führen Sie entlang unvergleichlicher Naturdenkmäler und Steinformationen. Mostheurige, Feinkostläden mit regionalen Bioprodukten, seltene Tier- und Pflanzenarten und die für ihre Offenheit, ihren Fleiß und ihre unverfälschte Eigenart bekannte Mühlviertler Bevölkerung erwarten Sie. Mehr dazu auf www.naturschauspiel.at

Freilichtmuseum
Der 400 Jahre alte „Großdöllnerhof“ zeugt vom Alltag der Menschen der Region in längst vergangenen Zeiten. Naturnahe Kurse, Kulturveranstaltungen und Ausstellungen erfüllen ihn trotzdem mit Leben. Erfahren Sie mehr über die Handwerkskunst der Region oder wandeln Sie auf den Spuren von Hexen und Kräuterweiblein, indem Sie die Geheimnisse von Heil- und Giftpflanzen erkunden.

Steinlehrpfad
Die ganze Vielfalt der oberösterreichischen Landschaften und Gesteinsarten entdecken Sie auf diesem nur ein Kilometer langen Rundweg, den Sie in rund 30 Minuten leicht bewältigen können. Durch die Ausstattung mit einem Informationszentrum, Tischen, Bänken, Abkürzungsmöglichkeiten und Toiletteanlagen ist dieser Lehrpfad für die ganze Familie – vom Kleinkind bis zum Urgroßvater – und für Kindergarten-/Schul-/Busgruppen besonders geeignet.

Puppenmuseum
Mehr als 2000 Exponate auf 450 m² erwarten Sie im Puppenhausmuseum St. Thomas am Blasenstein. Entzückende Miniaturmöbel, Puppenstuben, Teddybären, Kaufmannsläden und Püppchen laden Sie zu einer verträumten Reise in die Vergangenheit ein. Im Museumsshop und im Café können Sie anschließend noch weiter in Kindheitserinnerungen schwelgen. Mehr dazu auf www.puppenhausmuseum.at.

Aussichtswarte
Sage und schreibe 46 Kirchtürme auf einmal sehen Sie, wenn Sie die Karl-Weichselbaumer-Aussichtswarte erklimmen. Hoch über den Dächern, dem Himmel nahe und völlig eins mit der stillen Natur ringsum ist dies ein herrlicher Platz, um die Natur voll auf sich wirken zu lassen und Entspannung in vollen Zügen zu genießen.

Ausflugsziele
Wenn Sie gerne über die Ortsgrenzen von Rechberg hinausblinzeln möchten, eröffnen sich unzählige Möglichkeiten. Burgen und Schlösser, Märchenparks und Museen, Brauereien und Bauernmärkte – irgendetwas gibt es immer neu zu entdecken, meist nur einen Katzensprung entfernt. Linz erreichen Sie in etwa 40 Minuten, die tschechische Grenze in rund einer Stunde.